menue Top
blockHeaderEditIcon
15-logoheader
blockHeaderEditIcon
 
15-hauptmenue
blockHeaderEditIcon
Neue Frage

Wie verteilen sich die Kosten der Trinkwasserversorgung?
Angefragt und beantwortet von WAHB Admin am 08.11.2019 08:43 (432 gelesen)

Die Trinkwasserversorgung im Oberharz ist aus Gründen der Topografie und wegen der Untergrundbeschaffenheit aus massivem Felsgestein deutlich kostenaufwändiger als in Regionen mit anspruchsloseren Böden, wie beispielsweise im nördlicheren Sachsen-Anhalt.

Für die Endkundenversorgung unterhalten wir unter anderem ein umfassendes System an Hochbehältern, Pumpstationen, Gewinnungs- und Aufbereitungsanlagen, Messeinrichtungen sowie ca. 152 km Leitungsnetz.
Die Kosten für die Pflege und Wartung dieser Anlagen machen rund 80 % der Gesamtkosten der Wasserversorgung aus und sind unabhängig von der eigentlichen Abnahmemenge. Lediglich die restlichen 20% können bei einer geringeren Absatzmenge angepasst werden.

Das Tarifsystem ab 01.01.2019 ordnet diese Fixkosten stärker dem Grundpreis zu und sorgt damit unabhängig von etwaigen Trinkwasser-Entnahmeschwankungen für eine größere Ausgewogenheit bei den Einnahmen und andererseits für eine erleichterte Wassernutzung durch die Kunden.

  FAQ drucken FAQ weiterempfehlen


15below1
blockHeaderEditIcon

Geschäftszeiten:

Mo., Di., Do., Fr.:  9:00 - 12:00 Uhr
Do. auch 14:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch geschlossen

Termine außerhalb der Sprechzeiten sind nach Vereinbarung möglich.

Notfälle / Störungsdienst:
03943 5463-199
15below2
blockHeaderEditIcon

Adresse / Kontakt:

Wasser- und Abwasserverband
Holtemme - Bode
In den sauren Wiesen 1
38855 Wernigerode/OT Silstedt

   03943  5463 - 100
    03943  5463 - 111
   info@wahb.de  

15below4
blockHeaderEditIcon

Info-Broschüre:

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*