15-logoheader
blockHeaderEditIcon
 
15-hauptmenue
blockHeaderEditIcon
Neue Frage

Wie verteilen sich die Kosten der Trinkwasserversorgung?
Angefragt und beantwortet von WAHB Admin am 08.11.2019 08:43 (21 gelesen)

Die Trinkwasserversorgung im Oberharz ist aus Gründen der Topografie und wegen der Untergrundbeschaffenheit aus massivem Felsgestein deutlich kostenaufwändiger als in Regionen mit anspruchsloseren Böden, wie beispielsweise im nördlicheren Sachsen-Anhalt.

Für die Endkundenversorgung unterhalten wir unter anderem ein umfassendes System an Hochbehältern, Pumpstationen, Gewinnungs- und Aufbereitungsanlagen, Messeinrichtungen sowie ca. 152 km Leitungsnetz.
Die Kosten für die Pflege und Wartung dieser Anlagen machen rund 80 % der Gesamtkosten der Wasserversorgung aus und sind unabhängig von der eigentlichen Abnahmemenge. Lediglich die restlichen 20% können bei einer geringeren Absatzmenge angepasst werden.

Das Tarifsystem ab 01.01.2019 ordnet diese Fixkosten stärker dem Grundpreis zu und sorgt damit unabhängig von etwaigen Trinkwasser-Entnahmeschwankungen für eine größere Ausgewogenheit bei den Einnahmen und andererseits für eine erleichterte Wassernutzung durch die Kunden.

  FAQ drucken FAQ weiterempfehlen


15below1
blockHeaderEditIcon

Geschäftszeiten:

Mo., Di., Do. u. Fr. 9.00 - 12.00 Uhr
Do. auch 14.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch geschlossen

Termine außerhalb der Sprechzeiten sind nach Vereinbarung möglich.

Notfälle / Störungsdienst:
03943 5463-199
15below2
blockHeaderEditIcon

Adresse / Kontakt:

Wasser- und Abwasserverband
Holtemme - Bode
In den sauren Wiesen 1
38855 Wernigerode/OT Silstedt

   03943  5463 - 100
    03943  5463 - 111
   info@wahb.de  

15below4
blockHeaderEditIcon

Info-Broschüre:

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*